Giftinformationszentrum-Nord
 

Stellenangebote

Gesundheits- und Krankenpfleger*in 

(w/m/d) in der Vergiftungsberatung

Das Giftinformationszentrum-Nord

der Länder Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein (GIZ-Nord)
Zentrum Pharmakologie und Toxikologie
Universitätsmedizin Göttingen – Georg-August-Universität

sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Gesundheits- und Krankenpfleger*in (w/m/d)
(Teilzeitbeschäftigung 20-30 Wochenstunden)

für die telefonische Beratung in Vergiftungsfällen.

Das GIZ-Nord ist für alle Vergiftungen in den vier norddeutschen Bundesländern Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein die primäre Beratungs- und Erfassungsstelle. Beraten werden Bürgerinnen und Bürger und medizinisches Fachpersonal.

Einen besonderen Schwerpunkt stellt die Toxikovigilanz (die Überwachung und adäquate zeitnahe Reaktion auf Vergiftungsgefahren für die Bevölkerung) dar. Die Kernkompetenz der Institution umfasst die Diagnostik, Therapie und sorgfältige Dokumentation von akuten Vergiftungen.

Ihr Aufgabengebiet:

  • Telefonische Beratung bei Vergiftungsfällen und deren Verlaufsbeobachtung
  • Falldokumentation
  • Überwachung von Vergiftungsgefahren (Toxikovigilanz) 

Ihr Profil:

  • Abgeschlossene Ausbildung zur Krankenschwester/Krankenpfleger/Gesundheits- und Krankenpfleger/in
  • Berufserfahrung gewünscht
  • Sehr gute Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Interesse an regulatorischen und naturwissenschaftlichen Aspekten von Vergiftungen
  • EDV Grundkenntnisse in den Bereichen Word, Excel und allgemeinen Kommunikationsprogrammen wünschenswert
  • Bereitschaft im Schichtdienst und an Wochenend-  und Feiertagen zu arbeiten (kein Nachtdienst)

Da die toxikologischen Beratungen ausschließlich telefonisch erfolgen, ist eine sichere Ausdrucksweise der deutschen Sprache in Wort und Schrift erforderlich. Englischkenntnisse sind wünschenswert.

Wir bieten:

  • Mitarbeit in einem freundlichen, interdisziplinären Team mit eigenständiger Organisation
  • Gute Einarbeitung und Anleitung
  • Möglichkeiten zu Fortbildungen und Weiterbildung zum Fachberater/in Humantoxikologie GfKT
  • Geregelte Arbeitszeiten
  • Vergütung nach TV-L

Bei gleicher Eignung werden bei der Auswahl Schwerbehinderte bevorzugt. Die Universitätsmedizin strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleicher Eignung in allen Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, vorrangig berücksichtigt.

Detaillierte Informationen zum Tätigkeitsfeld und zur Einrichtung finden Sie hier auf der GIZ-Nord-Website (www.giz-nord.de).

Ihre Bewerbung richten Sie an:

Dr. med. Martin Ebbecke / Professor Dr. med. Andreas Schaper
Giftinformationszentrum-Nord der Länder Bre­men, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein

Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität

Robert-Koch-Straße 40

37075 Göttingen

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für telefonische Rückfragen (0551-3922032) wenden Sie sich bitte an Frau Gabriele Schulze (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen per E-Mail im PDF Format.

Giftinformationszentrum-Nord (GIZ-Nord) der Länder Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein | Universitätsmedizin Göttingen | Georg-August-Universität | Robert-Koch-Str. 40 | D-37075 Göttingen | +49 (0)551 19240

Impressum | DatenschutzerklärungNutzungsbedingungenHaftungsausschluss | Login

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.