GIZ-Nord » Studien/Projekte » IPCS - International Programme on Chemical Safety
 

Die Sammlung von Informationen über Vergiftungsfälle in standardisierter Form stellt ein bedeutsames Verfahren zu Gewinnung von Erkenntnissen über toxische Wirkung von chemischen Stoffen dar; dies gilt insbesondere für Wirkungen am Menschen. Eine internationale Harmonisierung der Beschreibung ist eine wichtige Voraussetzung für das Zusammenführen von Fällen aus verschiedenen Datenquellen (besonders verschiedenen Giftinformationszentren).

Das International Programme for Chemical Safety (IPCS) hat Werkzeuge zur harmonisierten Datensammlung erarbeitet und im World Wide Web zum Herunterladen zur Verfügung gestellt:

Die angebotenen Informationen beziehen sich insbesondere auf die im Arbeitszusammenhang entwickelte Software, Definitionen und Kategorisierungen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.